Mittwoch, 14. November 2012

Studie zeigt: Meditation erzeugt anhaltende Veränderungen im Hirn


fMRT-Scan eines acht Wochen lang in Meditation unterwiesenen Probanden zeigt eine reduzierte Aktivität in der rechten Amygdala-Hirnregion angesichts emotionaler Bilder auch außerhalb des meditativen Zustands. | Copyright: Gaëlle Desbordes, Martinos Center for Biomedical Imaging, Mass. General Hospital
Boston (USA) - Mit einer neuen Studie ist es US-Medizinern gelungen nachzuweisen, dass ein achtwöchiger Meditationskurs messbare und anhaltender Effekte auf Hirnfunktionen haben kann und dies selbst dann, wenn ein Teilnehmer gar nicht aktiv meditieren. Zudem konnten die Wissenschaftler unterschiedliche Veränderungen je nach angewandter Meditationsart feststellen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen